Donnerstag, 31. März 2011

zumindest diese Schuhe könnte ich kaufen

für ca. €12,- über Etsy

noch mehr Hilfe für Japan

Ich finde, es ist ein gute Idee, Spenden mit schönen Produkten zu verbinden. So hat man selbst nicht nur einen Mehrwert, sondern auch noch eine gute Gedankenstütze dafür, dass es auf der ganzen Welt Menschen gibt, die es nicht so gut haben, wie wir hier.
Bei Print Process werden gerade Prints verkauft, deren Designer Mitglieder im Kollektiv Designers for Japan sind. Der Erlös der Poster geht an das Rote Kreuz und Sherlterbox, wo man natürlich auch direkt spenden kann.





Ich denke, ich werde mich für das Plakat von Geneviève Gauckler entscheiden. Und Ihr?



Gutes für Japan und die Ohren


Urbanears spendet 50% des Kaufpreises aller roten Kopfhörer an die Hilfsorganisation “Rädda Barnen” (schwed. für “Rettet die Kinder”), die Kinder in Japan unterstützt. Wer also gerade eh auf der Suche nach leichten, wirklich schicken aber dennoch schlichten Kopfhörern ist, die auch noch einen guten Sound haben - viel mehr geht ja nun wirklich nicht - sollte jetzt zuschlagen. Der Preis von €60,- ist wirklich gerechtfertigt.


Und wenn man mal zu zweit, klimafreundlich mit der Bahn in den Urlaub fährt und zusammen Musik hören will, kann man sogar noch eine zweiten Kopfhörer an diesen anschliessen.

Mittwoch, 30. März 2011

Danke Leslie

Am Wochenende hat mich meine Freundin Leslie besucht, die mittlerweile in Sheffiled wohnt. Natürlich konnte sie es sich nicht nehmen lassen mir etwas typisch britisches mitzubringen.
Sammelbildchen zur Hochzeit von Kate&William am 29. April.




Es gibt mindestens 175 Motive. Wie lang man da wohl sammeln muss? Und ob wohl auch die Naziausfälle von Prinz Harry gezeigt werden? Und darf Camilla auch auf ein Foto? 

Danke Hanseplatte

Kaum zu glauben, seitdem ich nicht mehr shoppe, gewinne ich hin und wieder etwas. Nicht schlecht, oder?
Diesmal sind es Freikarten für die Lesung von Karen Duve, heute Abend im Übel und Gefährlich.
Gesponsert hat diese, die Hanseplatte. Ein Laden für Hamburger Künstler und gaaaaanz viel Hamburger Musik.


Wer nicht in Hamburg wohnt und in der nächsten Zeit auch nicht herkommen wird, hat dennoch die Chance sich mit echten Hamburgensien zu versorgen. Seit Neuestem gibt es einen Online-Shop.
Der echte Laden sieht so aus:





Geschenke für´s Büro

Zum Geburtstag habe ich zwei Geschenke bekommen, die ich gleich mit ins Büro genommen habe und die mir seitdem den Alltag etwas schöner machen.

Als Janina mir das Päckchen mit diesem Briefbeschwerer überreicht hat, meinte sie, es wäre gar kein Problem das Geschenk umzutauschen. Janina, an dieser Stelle noch mal: er ist wunderschön!


Und diese schöne, bunte Tasse hat mir meine Kollegin Annette geschenkt.
Sie wird jeden Tag mehrmals mit Tee gefüllt.

Vielen Dank Euch beiden :)

Dienstag, 29. März 2011

Unten am Fluss, unten am Hafen, wo die großen Schiffe schlafen

An dieses alte Bernd Begemann-Lied musste ich denken, als ich heute in der Mittagspause einen 1-Stunden-Urlaub gemacht habe. Ich war mit Uwe verabredet, der nicht nur ein super Interior-Fotograf ist, sondern auch auf so tolle Ideen kommt, mit dem Auto mal schnell runter zum Hafen zu düsen.

Zielstrebig ging es in die Grosse Elbstrasse 139

Von aussen recht unscheinbar....

...aber es zählen ja die inneren Werte

Am Tresen wird bestellt

In den Bottichen schwimmen tonnenweise Hummer, Langusten und viel anderes, köstliches Meeresgetier

Muscheln aller Art

Die große Sushi-Schatztruhe

Unsere Beute

Für mich steht fest: jetzt, da der Frühling zum Greifen nah ist, und man endlich wieder entspannt Fahrrad  fahren kann, ohne dass einem die Nase abfriert, werde ich noch einige Mittagspausen an der alten Elbstrasse verbringen.







Sexy Beate

Bisher wusste ich nicht, dass es Beate-Uhse.tv gibt. Ich werde da jetzt auch nicht reinschauen. Bin schliesslich im Verlag und wer weiß, welcher große Bruder mich beobachtet.
Aber die Kampagne, die ich gerade bei Retouched, der Postproduction-Firma, die die Bearbeitung gemacht hat, entdeckt habe, finde ich wirklich sehr gelungen.



Wer die Fotos gemacht hat und welche Agentur dahinter steckt, weiß ich leider nicht.

Montag, 28. März 2011

schööööne Blumen


Entdeckt in einem Shop in der Marktstrasse.

fertig gesammelt

Für alle, die auf der Suche nach Bildern von Bill Kaulitz sind, habe ich hier das ultimative Angebot. 


Gefunden bei Budni in der Europpassage. Es leben die schwarzen Bretter.

Brillenschlange

Am Samstag musste ich mir in meinem Lieblingsbrillenladen Six Million Glasses meine neuen Kontaktlinsen abholen. Auch wenn ich sehr ungern Brille trage, komm ich aus diesem Laden nicht raus, ohne vorher mindestens drei Brillen anprobiert zu haben. Der Shop am Schulterblatt hat einfach die beste Auswahl an schicken Brillen. Dort gab es zum Beispiel als erstes Brillen von Oliver Peoples, von denen ich eine erstanden habe. Im Moment stehen dort die Brillen von Cheap Monday hoch im Kurs.
Leider kann ich ja dieses Jahr auch keine neue Brille kaufen, aber sonst würde ich wohl bei einer von diesen beiden zuschlagen.

Diese ist von Ray Ban und kostet ca. €150,-


An den Hersteller dieser Brille kann ich mich leider nicht mehr erinnern. Ich weiß nur, dass sie irgendetwas um die €310,- kosten sollte.

Was meint Ihr? Welche ist besser?

Donnerstag, 24. März 2011

Outfit 19.März


Am Samstag war ich auf einer Verkleidungsparty, wie man sieht.Olivia Oil, Sven Regener, Sherlock Holmes und Rotkäppchen waren auch da.

Freitag, 18. März 2011

Danke Nari

Gestern war ein kleines Päckchen in meinem Briefkasten, über das ich mich sehr gefreut habe.


Allein die Verpackung passte schon mal perfekt zu den Tischdecken im italienischen Restaurant "Insieme" im Herrengraben, wo es einen hervorragenden Mittagstisch gibt. Die Portion des Risottos ist meist so groß, dass man zwei Tage davon leben kann.


Und der Inhalt passt zu meinem derzeitigen Arbeitsplatz am Hafen. Ein weißes T-Shirt mit Ankeraufdruck. Schööööööön.

KEEP CALM...

...AND CARRY ON. Ein Motto, das ich mir gerade jeden Tag auf´s Neue sage.
Auf die Gründe möchte ich hier nicht eingehen.
1939 gab das britische Informationsministerium Plakate mit diesem Satz in Auftrag, um die englischen Bürger in Krisenzeiten im Zaum zu halten. Seitdem haben diese Poster ihren Siegeszug in die Welt angetreten.
Nun gibt es eine noch viel schönere Variante, als die auf Papier gedruckte.

Diese ist zu bestellen bei Bouf und kostet ca. €25,-. Finde ich ok.

Donnerstag, 17. März 2011

Karen klärt uns auf

Wüsste Lilly, dass Karen Duve in Anständig essen Fakten auf den Esstisch bringt, die zwar nicht neu sind, aber mich dennoch wieder zum Nachdenken gebracht haben, würde sie dieses Buch vielleicht nicht so innig umarmen. Es hätte dazu führen können, dass sie ab nun vegetarisch ernährt wird.


Es geht um die deutsche Esskultur und die damit verbundene Fleisch- und Milchindustrie. Immer wieder kehrt das Bild des kleinen Kälbchens wieder, das nur geboren wird, damit seine Mutter uns literweise ihre Milch spendiert. Von Spendieren kann man hier gar nicht reden, da sie es nicht freiwillig tut.
Das Kalb wird geschlachtet, denn für das leckere Wienerschnitzel werden spezielle Fleischkälber gezüchtet.
In solchen Momenten bin ich froh, dass ich seit zehn Jahren hauptsächlich Sojamilch konsumiere. Dennoch esse ich Käse, Joghurt, und auch Fleisch. Das aber nun wieder sehr eingeschränkt.
Ich war acht Jahre lang Vegetarierin, bevor mich die Lust auf Fleisch wieder gepackt hat.
Auch nach der Lektüre von Anständig essen werde ich nicht darauf verzichten, aber ich werde genau gucken, wo es herkommt. Und da ich es ein abwegig finde, Katzen vegetarisch zu ernähren, kann auch Lilly wieder aufatmen. Ich werde mich nun einmal nach Biokatzennahrung umgucken. Denn seine eigenen Haustiere zu hegen und zu pflegen, gleichzeitig aber bestialische Bedingungen in Massentierhaltung zu ignorieren, kann nicht der richtige Weg sein. Tierliebe sollte für alle gelten.

Outfit 17. März


kuscheliger Sweatshirt-Overall: American Vintage, Tuch mit Illustrationen von Liselotte Watkins: COS
Katze: Lilly

Mittwoch, 16. März 2011

Danke Sabine

Diese wunderschönen Schneeglöckchen hat mir meine Freundin Sabine gestern vom Land mitgebracht.
Die Blumen bringen mir ein  kleines Stück Frühjahr ins Büro und sind garantiert nicht gekauft, sondern vom eigenen Grundstück.

vom hässlichen Entlein

Wenn man heute auf theoutnet.com geht, stößt man unweigerlich auf ein Feature zum Thema Dramatic Statement Outfits. In dem Zusammenhang haben die Outnet-Leute ein uraltes Foto von Björk rausgekramt, das sie bei einer Oscar-Verleihung zeigt. Dieses habe ich vor drei Jahren als Vorbild für mein Geburtstagskostüm genommen. Das Motto waren STARS.



Outfit 15. März

Morgens um 9:00 Uhr war die Welt noch in Ordnung.


original Seemannsshirt: Saint James, Uhrenkette: Marc Jacobs, Peg-Trousers: Cheap Monday, Brogues: asos, Lippenstift: Lancaster, 216 Symbol

Outfit 14. März


Da war mir am Montag doch ein wenig nach Gemütlichkeit. Mit meiner dukelgrauen Lieblingsjeans und Ugg-Boots. Sie grüne Bluse ist ungefähr 40 Jahre alt und ein Erbstück meiner Mutter. Mario Rosella hat sie damals erschaffen.

Outfit 12.März


Mein Geburtstagsfeieroutfit. 

Freitag, 11. März 2011

Wunsch #11

ZU meinem Geburtstag morgen wünsche ich mir diese wunderbaren Blumen von Sarah Illenberger.


Bestellen kann man sie hier für €250,- plus Porto

Himmlische Jahreszeiten

So lautet der Name dieser tollen Bio-Tees übersetzt.
Noch vor zwei Jahren hielt ich Tee für eine Begleiterscheinung von Krankheiten. Mittlerweile habe ich das heisse Getränk schätzen gelernt, da mir dadurch nicht mehr permanent kalt ist. Allerdings kommen in meine Thermoskanne nur Kräuter-und Gewürztees. Die Firma Celestial Seasonings bietet hiervon ganz, ganz tolle an. Die Sorten sind wunderbar komponiert und oft so ergiebig, dass ein Beutel pro 1L-Kanne ausreicht. Und das Beste: die Zutaten stammen auch noch aus fairem Handel. Besser geht´s nicht.


Mal ganz davon abgesehen, dass die Verpackungen optisch immer auf den Inhalt abgestimmt und herrlich dekorativ sind.
Ich hab den Tee übrigens bei der Berliner Kaffeerösterei bestellt.

Donnerstag, 10. März 2011

Komischer Körrisaft

In Redaktionen gibt es immer irgendwo eine Ecke/ einen Tisch, wo man Dinge findet, die man sich einfach so, ohne Bezahlung und Rechtfertigung mitnehmen kann. Anfang der Woche ist so diese Flasche Körrisaft bei mir gelandet. Eigentlich auch nur, weil ich das Design ganz schick finde. Gestern Abend hat sich dann herausgestellt, dass es nicht viel Sinn macht einen Curry-Ketchup mit Karamell, Aloe Vera, Chili und Cola. Geschmacklich erinnert die zähflüssige Gewürzsauce trotzdem an billige Wurst und fettige Pommes. Immerhin konnte ich damit meinen faden Grünkernbratling ein wenig aufwerten. Ein wenig.
Merke: Grünkernbratlinge und Körrisaft sind nichts für mich! Und Coolness allein reicht auch nicht immer.


Wer jetzt noch nicht abgeschreckt ist, kann ja mal auf der Homepage von Körrisaft, dem offiziellen Ketchup-Sponsor des FC. St. Pauli stöbern. Dort kann die Sauce für schlappe €7,- auch gleich bestellen.

Mittwoch, 9. März 2011

Rainy days

Diese Produktion habe ich vor einigen Wochen mit Veronika Faustmann (Photos) und Maiken Ross (Hair/Make-up) realisiert.
Die Idee war, die Mädchen mit Kleidung und Accessoires zu stylen, die komplett aus meinem eigene Kleiderschrank kommen. Zusätzlich ist die Strecke auch noch in meinem Wintergarten entstanden.